Link oder Leben

 

Hier ist Platz für alle Themen rund ums Laufen und Leben. Diese Rubrik kann sich bei besonderen Anlässen ändern und sich ganz speziell auf einen Wettkampf oder andere Dinge focussieren.     

 

Ansonsten ist hier Raum für alles, was uns bewegt. Freundschaft, Abenteuer, Liebe, Leben, Alltag oder Urlaub. Lasst euch einfach überraschen...


 


Das Ende des Sommertrainings.


Obwolh wir Temperaturen wie im Juli haben, endete heute unser Sommertraining. Nach einer Stunde laufen kamen wir die Schleie herunter und es wurde schon ziemlich dunkel. Zum Glück war die Laufstrecke beleuchtet. Der Lichtspender sah ganz genau so aus:



Beim Treffpunkt war es übersichtlich. Sonja, Kathrin und der neue Polizeipraktikant Luca drehten eine 10 Kilometer Runde. Dabei verkaufte sich Luca sehr gut. 


Mario W., Jürgen und ich liefen einen Kilometer mehr, aber auf der gleichen Strecke, mit einer kleinen Extraschleife. Es ging über Kaierde und den Dornbach. In unserer Gruppe legten wir zwei Kilometer in meinem MRT von 4:40 Minuten auf den Kilometer zurück. Das lief so einigermaßen nach Gefühl.


Ich werde mich jetzt gedanklich auf den Magdeburg Marathon vorbereiten. Läuferisch gibt es nichts mehr zu tun.


Ab nächste Woche werden wir dann schauen müssen, dass wir Beleuchtung auf der Strecke haben. Dann sind entweder Ortschaften oder Stirnlampen angesagt.



Thomas Knackstedt



Trainnigseffekt


In der heutigen Zeit werden beim Training Pulvern, Salben, elektronischen Hilfsmitteln und Guru-Weisheiten oft mehr Wirkungen zugesprochen als dem schlichten alten Fleiß und einem Schuss Disziplin.


Für mich sind die Auswüchse des "läuferischen Beiwerks" schon lange nicht mehr zu verstehen. Eigentlich sind die meisten Läufer die ich kenne viel  zu intelligent, um an manchen "Schmarrn" zu glauben. Im Endeffekt sehe ich allerdings, dass einige auch unhaltbaren Versprechungen folgen, egal wie schlau sie im sonstigen Leben sind.


Ich bin der Meinung: Training, Fleiß und Disziplin zählen. So, wie Peter Greif schon sagte: Ernährung wird überbewertet(was nicht heißt, dass sie unwichtig ist). Was zählt sind Trainingskilometer, Ehrgeiz und eine intelligente Trainingssteuerung.



Jeder Kilometer zählt. Am liebsten in der Gruppe.


Als wir uns heute zum Laufen am Langen Platz trafen, konnte ich wieder einmal feststellen, dass meine Einstellung bezüglich des Trainings Früchte trägt. Diana, unsere Polizeipraktikantin, ist seit drei Wochen bei uns ins Training eingestiegen, um ihre Zielzeit beim Sporttest zu schaffen. Sie bekam einen Vier Tage - Trainingsplan für die Woche verpasst, der eher auf moderates Laufen und nur wenig Tempo geeicht war. Wichtigstes Element: Der eigene Willen, keine Einheit ausfallen zu lassen und das Programm "abzuarbeiten."


Heute sah ich bei Diana die ersten Erfolge dieser Einstellung. Sie lief mit Kathrin eine Runde von 9 Kilometern und man konnte an der Uhr, aber auch am Laufstil und der Atmung Dianas erkennen: Da hat sich was getan! Sehr schön.


Ich selbst habe heute die 10 Kilometer noch Mal mit Beschleunigung gelaufen. Die ersten 5 Kilometer in 22 Minuten. Die zweiten 5 Kilometer in 20:52 Minuten mit der Vorgabe, dasss die letzten beiden Kilometer unter 8 Minuten weggehen mussten. Das hat geklappt, war aber verdammt anstrengend.


Jetzt heißt es ausruhen, schlafen, essen und sich den Kopf für den Marathonstart einzustellen. Am nächsten Sonntag geht es dann scharf.



Thomas Knackstedt



Jörn wird Dritter beim Otterndorfer Gezeitenlauf.

 

Beim 12. Gezeitenlauf in Otterndorf mussten die Läufer 6 Stunden laufen. Wer in dieser Zeit die meisten Kilometer schafft, hat gewonnen. 2016 und 2017 war Jörn in Otterndorf nicht zu schlagen. Bei der Umrundung des Sees Achtern Diek, einer Rundstrecke von 3300 Metern, die immer wieder durchlaufen werden musste, hatte Jörn die Nase vorn.


 

In diesem Jahr landete Jörn auf dem dritten Platz. Zum Ende des Rennens hakte es ein wenig und die Zeit ging kurzfristig „in den Keller.“ Ich habe Jörn noch nicht gesprochen, sondern nur das Rundenprotokoll eingesehen. Bis Kilometer 30 lieferte sich Jörn mit dem späteren Sieger ein Kopf an Kopf Rennen. Dann trennte sich das Führungsduo.

 

Am Ende belegte Jörn einen guten 3. Platz mit einer Kilometerleistung von 70,581 Kilometern. Eine starke Leistung bei dem traditionellen Lauf.


   

Thomas Knackstedt


 

Die Homepage unseres Vereins erreicht ihr unter

 

 

http://www.delligser-sport-club.de/

 

Dort ist unter der Rubrik "Lauftreff" noch ein Archiv vorhanden, in dem ihr die Wettkämpfe und Bericht der letzten beiden Jahre lesen könnt.  

 

Wer einfach nur gern liest, und auf neue, interessante Texte steht, der darf hier schauen

 

Die Polizeipoeten

 

Wer einen Blick auf meine Amazon-Seite werfen möchte, kann das hier tun:

 

Amazon Thomas Knackstedt                 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

985111