ANMELDUNG HILSKAMMLAUF 2017 


WELTREKORDVERSUCH!

Mehr dazu unten auf der Startseite.


N E U : 30. April 2017      


Link oder Leben berichtet über den Malarathon.


Schreiben hat eine neue Geschichte.


In Link oder Leben geht es um Davor und Danach.


Das Mittwochtraining steht in Laufen.


Laufen hat den Pressebericht zum Hamburg Marathon.


Auf der Startseite gibt es einen neuen Text.


Laufen hat zwei Wettkampfergebnisse für Euch.


Der Lange Lauf beim Ith-Hils-Ultralauf steht in Link oder Leben.


      

Vom Laufen und Schreiben...  

 

...berichtet diese Website. Zum einen geht es allgemein um eine der schönsten Nebensachen der Welt; das Laufen. Im Besonderen werden die Läufer des Delligser Lauftreffs "unter die Lupe" genommen. Wettkämpfe, Vorbereitungen, Homestories und mehr.  

 

Dazu wird geschrieben. Über das Laufen, das Leben, die Liebe, und jedes andere Thema, das sich mit schwarzen Buchstaben auf weiße Seiten schreiben lässt.   

 

Im Bereich "Laufen" findet ihr Wettkampfberichte und Aktuelles von den Delligser Läufern.

 

"Schreiben" wird euch mit ein wenig Lesestoff versorgen. "Link oder Leben" hält den ein oder anderen Tipp für Euch parat und macht auf interessante Seiten aufmerksam. Im "Gästebuch" könnt ihre berichten, wie Euch die Seite gefällt, oder auch nicht.  
 



Brille 

  

Da sitze ich mal wieder vor der Glotze und schaue mir die Übertragung eines Marathons an. Mehr als einmal habe ich euch schon berichtet, was es da alles zu sehen gibt. Egal ob vor der Glotze oder bei einem „Live-Start.“


Jetzt also Hamburg. Das Wetter ist, gelinde gesagt, miserabel. Es regnet junge Hunde. Ein paar Minuten später gibt es als Bonus noch Hagel und stürmische Windböen gratis dazu. Jeder Läufer, der da am Start steht, ist zu bedauern.


Die Spitzengruppe des Rennens findet sich nach kurzer Zeit. 15 Athleten, allesamt dunkelhäutig, sehnig und mit einer typischen Marathon-Weltklasseläufer-Figur ausgestattet, fliegen geradezu über das klatschnasse Straßenpflaster. Im Gegensatz zum üblichen Marathonbild sehen wir Kenianer mit Handschuhen, Äthiopier mit Wollmützen und Läufer aus Uganda mit Ärmlingen. Das finde ich gut, denn: Bei dem Wetter macht das wirklich Sinn.

Ich sehe allerdings auch zwei afrikanische Läufer, die ihre knall bunten Sonnenbrillen auf den Kopf geschoben haben. Hmm... Sonne? Habe ich noch nicht gesehen heute. Ich schaue noch mal genau hin, ja wirklich, momentan hagelt es in Hamburg und der Himmel ist geradezu rabenschwarz. Was also machen diese beiden Typen da mit ihren Sonnenbrillen? Handelt es sich vielleicht um einen Werbevertrag? Oder hoffen die beiden, mit ihren Brillen die Sonne hervor zu locken? Ich weiß es nicht.



Da bin ich wieder bei einem meiner Lieblingsthemen: Was nimmt man beim Marathon so alles mit und was zieht man an? Auch in Hamburg gibt es viele Antworten. Über Kompressionsstrümpfe rede ich schon gar nicht mehr. Auch die Lightweight-Schuhe an den Füßen eines Hundert Kilo Mannes lässt mich mittlerweile kalt. Aber wenn ein Amateurläufer bei strömendem Regen mit einem Baumwoll-Kapuzen-Sweatshirt unterwegs ist, dass sich komplett durchnässt wie eine zweite Elefantenhaut um ihn legt, dann ist das schon ein Knaller.


Auch die Mädels und Jungs, die ihren eigenen Edeka-Konsum dabei haben; mit Tape-Band befestigte Gels und Riegel, sieht man immer wieder. Trinkrucksäcke, Smartphones und GPS Uhren dürfen ebenfalls nicht fehlen.


Ich weiß ja nicht, mir ist auf der Marathonstrecke jedes Gramm, das ich nicht mitschleppen muss, Gold wert. Und Verpflegung und Getränke gibt es an jedem Stand, wieso sollte ich das Zeug da mitschleppen?


Mir erschließt sich das nicht. Die beiden Läufer mit den Sonnenbrillen übrigens auch nicht.

Am Ende des Rennens werde ich feststellen, dass sie ihre Sonnenbrillen praktisch die ganze Zeit auf dem Kopf spazieren getragen haben, ohne sie auch nur ein einziges Mal aufgesetzt zu haben. Muss man das verstehen? Nein. Aber ich glaube, dass will ich auch gar nicht...



Thomas Knackstedt         


Weltrekordler gesucht!

 

Am 27.08.2017 werden wir versuchen als Staffel den Marathonweltrekord zu unterbieten. Wer aus Delligsen kommt, die 100 Meter unter 17 Sekunden schafft, und gern dabei sein will, der meldet sich HIER. Wir warten auf Euch…                    

 

 

Mit dem Kontaktformular könnt ihr uns direkt eine Mail zukommen lassen.

 

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

 

 

Impressum: Thomas Knackstedt, Deutschland,  31073 Delligsen, Hainbergstraße 2.  

 

 

 

 

 

636227