Sie laufen und laufen...        

        

Die Delligser Läufer sind viel unterwegs. Hier werdet ihr immer wieder Berichte von den Wettkämpfen der Delligser finden. Natürlich gibt es auch mal eine Homestory oder ein wenig Laufkunde. Lasst euch überraschen..

 

Wer unsere Gruppe nicht kennt: Wir laufen seit 1998 zusammen und sind mittlerweile über 20 Marathon- und Ultraläufer. 2008 haben wir in der Gruppe die schnellste Laufdurchquerung Deutschlands zu Fuß hinbekommen. Nach 2 Tagen und 22 Stunden waren wir in einer Staffel, ohne Unterbrechung, von Österreich nach Dänemark gelaufen. Ansonsten waren wir als Mannschaft bei den großen Marathons und Ultraläufen sehr erfolgreich und verfügen auch über ein paar verdammt schnelle Läuferinnen und Läufer. 


 

Legen wir also los...



Der erste Lauf.


Er war nicht lang; okay. Er war auch sehr langsam. Aber: Es war eine Premiere! Arkadi hat mich das erste Mal beim Laufen begleitet. Für einen fünf Monate alten Hund sind zwei Kilometer zumutbar, wenn man es nicht übertrebit.


Samstag war es soweit. Ich ließ den jungen Rüden locker neben mir hertraben und hatte das Gefühl, dass ihm das verdammt gut gefällt. Mich hat es jedenfalls sehr zufrieden gestimmt. Arkadi wird langsam aber sicher erwachsen. Körperlich sieht er schon aus wie ein richtiger Hund, aber natürlich ist er noch ein Kind. Insofern wird es demnächst nur ganz kurze, gemeinsame Läufe geben.



Groß geworden...


Heute standen 16 Kilometer auf dem Zettel. Die lief ich auf der Straße. Am nächsten Wochenende starten dann unsere Hannover-Läufer in die Vorbereitung. Da werde ich beim ein oder anderern Lauf dazustoßen.


Karsten, Messer und Mario haben sich derweil als Staffel zum Hannover Marathon angemeldet. Das freut mich. Die drei werden ganz sicher eine gute Zeit laufen.



Thomas Knackstedt



Bald geht es los.


Das Frühjahr ist die "Hauptarbeitszeit" der Delligser Marathonläufer. Vor zwanzig Jahren war da die gesamte Laufgruppe im Einsatz. Das hat sich ziemlich gelegt. Die Mädels und Jungs sind einfach zu alt, um ständig Marathon zu laufen.


Aber wir haben ja auch Neuzugänge. Die müssen ab dem ersten Wochenende im Februar ran. Da geht es los mit der Vorbereitung für den Hannover Marathon. Annike, Dennis und Marco wollen dort starten und ich sehe mit ziemlicher Spannung auf diesen Termin.


Annike läuft noch nicht so lange, macht aber beim Training einen guten Eindruck. Dennis hatte eine lange Laufpause, aber aus der Vergangenheit wirklich gute Ergebnisse anzubieten. Ihm fehlt noch der Marathon. Marco ist ein Talent. Er hat in Holzminden gezeigt, was er kann und was er noch nicht kann. Alle drei sollten, wenn sie die Vorbereitung gut überstehen, ihre Ziele erreichen können.


Bei den "Neuen" sind es vor allem die Umfänge, die fehlen. Da müssen wir ran. Ich weiß, dass das bei vielen Läufern problemlos geht, bei anderen funktioniert es gar nicht. Ich hoffe, dass die Drei mit höheren Kilometerleistungen gut zurechtkommen.


Und dann ist da noch Messer. Der ist für den Start in Barcelona schon fleißig unterwegs. Bei ihm hoffe ich nur, dass er es nicht übertreibt. Er ist in punkto Vorbereitung verdammt ehrgeizig.



Barcelona wartet schon.


Ihr werdet dann hier lesen, wie es läuft. Lange Läufe, Tempoeinheiten, Intervalle, Fahrtspiele. Es wird alles geben, was das Läuferherz begehrt. Und ihr seid in der ersten Reihe mit dabei...



Thomas Knackstedt



Wetterglück.


Das hatte ich an diesem Wochenende. Im Moment findet bei uns kein Winter, sondern eher die Wiederholung eines regnerischen Herbstes statt. Als ich am Samstag meine Laufschuhe schnürte, regnete es noch in Strömen. Nach 100 Metern auf der Strecke hörte es dann auf. Glück gehabt.


Samstag lief ich nach Grünenplan zur Wassertretanlage und anschließend in den Hils hinein zum Langen Weg. Von dort ging es über das Gelbe Wasser querbeet wieder nach Hause. Nach dem anstrengenden letzten Lauf bei der Winterlaufserie letzte Woche war ich gestern das erste Mal wieder zügiger unterwegs. Das lief gut.


Heute hatte ich dann Begleitung. Mit Kathrin und Petra umrundete ich Delligsen. Die Mädels waren gut drauf und liefen ein ordentliches Tempo. Am Ende hängte ich dann noch 5 Kilometer dran, um auf meinen geplanten Umfang zu kommen. Das hat Spaß gemacht. Und was soll ich sagen? Als ich wieder zu Hause war, fing es zu regnen an.



Silvester 2017 hatten wir zumindest einen richtigen Wintertag. Kathrin und Petra haben ihn genossen.


Jetzt ist ein wenig Saure Gurken-Zeit. Doch bald gehen die Vorbereitungen für die Frühjahrsmarathons los. Annike, Dennis und Marco wollen in Hannover laufen. Messer ist schon voll im Gange für Barcelona. Ich werde dazustoßen, um mich für Helgoland fit zu machen. Ich freue mich drauf...



Thomas Knackstedt





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01118353