Corona Blog


Aus Link oder Leben wird für die nächste Zeit der Corona Blog. Es gibt so viele Geschehnisse rund um die Pandemie, die es rechtfertigen, sich damit zu beschäftigen. Ich hoffe allerdings, dass wir aus der "Nummer" schnell wieder heraus kommen. Deswegen bleibt der Link oder Leben Einstimmer hier auch stehen...


Link oder Leben

 

Hier ist Platz für alle Themen rund ums Laufen und Leben. Diese Rubrik kann sich bei besonderen Anlässen ändern und sich ganz speziell auf einen Wettkampf oder andere Dinge focussieren.    

 

Ansonsten ist hier Raum für alles, was uns bewegt. Freundschaft, Abenteuer, Liebe, Leben, Alltag oder Urlaub. Lasst euch einfach überraschen...


 


Ruhetag.


Das Virus hält unsere Wirtschaft und große Teile unseres Lebens an. Vieles steht still, von dem wir vorher niemals gedacht hatten, dass das passieren konnte.


Für mich war heute nach einem läuferisch schönen Wochenende Ruhetag. Ich kurbelte das Fixie zur Arbeit und zog, nach vielen Jahren, meine Uniform wieder an. Corona Streife!


So, wie mein Läuferleben heute zur Ruhe kam, so sieht es in unserer kleinen Stadt aus. Die Menschen halten sich fast ausnahmslos an die Regeln. Auch das hätte ich mir früher nicht vorstellen können. Ich habe fast das Gefühl, dass viele Menschen diese gemeinsame Aufgabe gebraucht haben. Zusammen mit anderen an einem Strick zu ziehen. Und dann sogar noch in die gleiche Richtung.



Keine Frage, die Corona Pandemie ist eine weltweite Katastrophe. Doch sie wirkt nicht überall zerstörerisch. In unserer Gesellschaft kann sie Gutes bewirken. Mehr Zusammenhalt, einen neuen Blick auf die Arbeit von Ärzten, Pflegepersonal, Supermarktmitarbeitern, Krankenschwestern, und...und...und. Ich hoffe, wir nutzen diese Chance.


Morgen werde ich dann wieder die Schuhe schnüren und laufen. Dann ist mein Stillstand vorbei. Unsere Gesellschaft wird noch eine Wele länger ruhen. Aber ich bin mir sicher: Wir kriegen das hin!



Thomas Knackstedt



Der Hilskammlauf 2020 fällt aus!


Traurig, aber wahr. Nach einer Besprechung mit Eddie haben Kathrin, Jürgen und ich beschlossen, den Hilskammlauf für das Jahr 2020 abzusagen. Die Entscheidung ist uns schwer gefallen, aber wir halten sie für absolut richtig. Vermutlich wird sich die Welt bis zum Juni nicht entscheidend verändert haben. Es gibt momentan wichtigeres als unseren Lauf. Zudem macht es wenig Sinn, die Planungen jetzt zu beginnen, um dann vielleicht an einem generellen Veranstaltungsverbot zu scheitern.


Die betroffenen Beteiligten sind informiert. Der Rest der Truppe wird es über den Verein oder diese Website hier erfahren. Wir haben auch nichts davon gehalten, den Termin in den Herbst zu verschieben, da wir dann vielen anderen Laufveranstaltern "auf die Füße getreten" hätten.



Die freundlichen Helfer vom Hilskammlauf.


Eine Woche nach den Hilskammlauf-Termin steht der Halbmarathon in Grodzisk auf dem Plan. Ich habe mit Roman gesprochen. Bis jetzt steht nicht fest, ob der Lauf stattfinden wird.


Andere Volksläufe sind mittlerweile auch schon gestrichen worden. Es wird im ersten Halbjahr 2020 nicht viel an Wettbewerben stattfinden. Ich hoffe, dass dieses Fiasko wenigstens dafür sorgt, zu erkennen, dass nicht alles selbstverständlich ist. Wir können und dürfen uns über jeden Lauf, den wir absolvieren dürfen, freuen.


In diesem Sinne: Bleibt gesund. Lauft. Macht das Beste draus.



Thomas Knackstedt



Das wahre Gesicht.


Menschen sind immer dann am besten, wenn die Lage ernst wird. Nur in Ausnahmesituationen kehren wir das Beste, aber auch das Schlechteste, aus uns heraus. Oft zeigen wir nur dann unser „wahres Gesicht.“


Man denke zum Beispiel an alle seine Freunde. Vor allem diejenigen, mit denen man per Whatsapp oder Facebook fast täglich neue „Freundschaftsschwüre“ austauscht. Wenn einen dann z.B. eine schwere Krankheit oder anderes Ungemach ereilt, ist oft keiner von denen mehr da. Da trennt sich die Spreu sehr schnell vom Weizen und man erkennt, wer wirklich zu einem hält. Diese Menschen sind dann wirklich Gold wert.


In der aktuellen Corona-Krise sieht es ähnlich aus. Auch da werden wahre Gesichter gezeigt. Das können Menschen sein, die die Krise zum Anlass nehmen sich krankschreiben zu lassen, obwohl sie gesund sind. Das sind Betrüger, die eine Notlage ausnutzen, um Kasse zu machen. Sie bieten Schutzmasken und Einweghandschuhe im Netz zu horrenden Preisen an und verschwinden, nachdem sie das Geld kassiert und die Ware nicht geliefert haben, im Nirgendwo des Internet.


Als ich jetzt mitbekam, dass große Firmen, wie Adidas, Puma oder Deichmann, die Hilfestellung der Bundesregierung, bezüglich notleidender Mieter, für sich auslegen und einfach keine Miete mehr für ihre Geschäfte bezahlen, obwohl sie im letzten Jahr dicke Gewinne eingefahren haben, machte sich schon so etwas wie Wut in mir breit. Dieses Verhalten ist unangemessen, unsozial, dreist und schäbig zugleich. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Rechtlich wird das vermutlich alles in Ordnung sein. Aber meine Großmutter sagte immer: „So etwas tut man nicht!“ Das hat nichts damit zu tun, irgendwelche Paragraphen zu verletzen, sondern das gebietet der Anstand.


Als Marathonläufer brauche ich jedes Jahr reichlich Klamotten fürs Training und den Wettkampf. Natürlich sind auch Adidas- und Puma-Sachen dabei. Bis jetzt, jedenfalls. Nach den Meldungen der letzten Tage werde ich Käufe dieser beiden Marken erst einmal einstellen. Wer sich so verhält, muss nicht noch von mir belohnt werden.



Für "schwarze Schafe" ist hier demnächst kein Platz mehr.


Ich hoffe, dass mehrere Menschen sich so verhalten werden wie ich. Nur so, kann man den großen Konzernen beikommen. Man muss versuchen sie dort zu treffen, wo es ihnen am meisten weh tut: Beim Geld! Nur dort kann man sie zu anderem Verhalten nötigen. Alles andere interessiert sie nur wenig.


Natürlich gibt es auch jede Menge Menschen und Firmen, die uns ihr gutes „wahres Gesicht“ zeigen. Die ihren Mitmenschen helfen, sich in ihren Jobs aufbrauchen oder statt Klamotten Schutzmasken fertigen. Menschen können verdammt selbstlos und gut sein, wenn es eine schwierige Situation erfordert.


Ich bin gespannt, wer uns in den nächsten Wochen noch sein „wahres Gesicht“ zeigt. Ich hoffe, dass es gute „wahre Gesichter“ sind, keine schäbigen. Davon gibt es leider schon genug…



Thomas Knackstedt



Die Homepage unseres Vereins erreicht ihr unter

 

http://www.delligser-sport-club.de/

 

Dort ist unter der Rubrik "Lauftreff" noch ein Archiv vorhanden, in dem ihr die Wettkämpfe und Bericht der letzten beiden Jahre lesen könnt.  

 

Wer einfach nur gern liest, und auf neue, interessante Texte steht, der darf hier schauen

 

Die Polizeipoeten

 

Wer einen Blick auf meine Amazon-Seite werfen möchte, kann das hier tun:

 

Amazon Thomas Knackstedt                 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01127298